Warum eine Ausbildung? 

 

Manch einer fragt sich, warum er nicht einfach so seinen Hund mit in einen therapeutischen Beruf nehmen sollte. Der Hund ist nett, unauffällig und tut ja häufig auch schon über seine bloße Anwesenheit anderen Menschen gut. Das stimmt!

 

Und doch gibt es zahlreiche Lücken in dieser Art der Arbeit mit dem Hund: 

Wo liegen meine Grenzen und die des Hundes? Welche Methoden gibt es den Hund in die Arbeit mit einzubinden? Worauf sollte ich im Einsatz achten? Ab welchem Punkt sollte ich eine Intervention abbrechen? Welche Signale des Hundes werden gesendet, wenn es ihm zu viel oder zu schwer wird und er beginnt Stress zu entwickeln? Welche Auswirkungen kann die Arbeit auf meinen Hund haben? Welche neurologischen Zusammenhänge stehen dahinter? Welche Gesetze müssen eingehalten werden und welche Vorgehensweise eignet sich, wenn ich meinen Hund in eine Institution mitnehmen möchte? Ist der Gehorsam meines Hundes so gut, dass er der Aufgabe auch vom Trainingsniveau gewachsen ist? Wo liegen mögliche Gefahren und Risiken? Bin ich sicher, dass mein Hund für den Job geeignet ist, auch, wenn es nie professionell getestet wurde, oder übersehe ich wichtige Signale? Bin ich fit in körpersprachlichen Feinheiten und kann Verhalten beurteilen, einschätzen und vorhersehen? 

 

Durch eine professionelle Ausbildung haben Sie einen wesensgetesteten Hund, der Step by Step an seine spätere Tätigkeit herangeführt wird. Wir geben Ihnen Unterlagen und Trainingsmethoden an die Hand mit denen Sie sicher sein können Ihren Hund mit Freude und Spaß am Training zu unterrichten und in stressfreier Trainingsatmosphäre zu arbeiten. Wir schulen Sie in der Körpersprache des Hundes, im Erkennen von Stress und den neuronalen Vorgängen, damit sie wirklich verstehen, was Sie da tun. Sie lernen Ihren Hund genau zu lesen, Stimmungsveränderungen wahrzunehmen und den Tellington-T-Touch professionell einzusetzen um einen entspannten Hund in der Arbeit zu haben. Ihr Hund lernt mit Ihnen zusammen zahlreiche Aufgaben, die Sie später in Ihre gemeinsame Tätigkeit integrieren können. Wir unterrichten Sie in Hygiene-, Gesundheitsmanagement und Ernährung. Wir erarbeiten gemeinsam individuelle Konzepte des Einsatzes für Sie und Ihren Vierbeiner, die durch Supervision immer wieder überprüft, verbessert und angepasst werden können. Sie erhalten nach bestandener Prüfung ein Abschlusszertifikat und eine Kenndecke mit der Sie bei Ihrem Arbeitgeber oder Ihren Kunden die erworbenen Qualifikationen nachweisen können. Zudem werden Sie in unsere Absolventen-Kartei aufgenommen. 

 

Für uns steht die Qualität der Ausbildung an erster Stelle. Deswegen sind auch für Besuchshunde umfassende Inhalte Pflicht. Dafür gehen Sie bestens geschult in die spätere Tätigkeit und wissen auch in schwierigeren Situationen was Sie tun können, um für sich, den Klienten und den Hund einen größtmöglichen Erfolg zu erzielen.